Während das Absurde auf der einen Seite das
bloße Sinnlose bedeutet, tut sich in den
Theorien des Absurdismus vor allem die Frage auf,
wo das menschliche Individuum seinen Platz
auf der Erde einnimmt. Das Absurde ist subjektiv,
es ist temporär, es ist ein Ausgangspunkt.
Die Arbeit „Absurd“ ist der Versuch das Absurde
jenseits des umgangssprachlichen Wortge-
brauchs zu untersuchen und die Erkenntnisse
daraus mit Beispielen aus der Werbung
zu vergleichen.
Diplomarbeit

http://zeh.de/files/gimgs/5_01portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_04portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_05portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_absurd1.png
http://zeh.de/files/gimgs/5_02portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_07portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_06portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_03portfolio300.jpg
http://zeh.de/files/gimgs/5_absurd.png